Fire Control Security
Fire Control Security
Brandschutz Dortmund Fire Control Security
Brandschutz Dortmund Fire Control Security 
CO 2 das schleichende Gift
2 Artikel aus den Ruhrnachrichten vom März 2016
Monoxidvergiftung.pdf
PDF-Dokument [266.3 KB]

So weit darf es nicht kommen!                                                         Ein Dieb nimmt sich das was er braucht, ein Feuer nimmt sich alles!

Auch wenn die nachfolgenden Berichte veraltet erscheinen, sie sind aber stets aktuell und es wird jeden Tag darüber berichtet:

Bericht aus den Ruhrnachrichten:

Artikel aus den Ruhrnachrichten vom März 2016
Monoxidvergiftung.pdf
PDF-Dokument [266.3 KB]
Sonntag, 08. Februar 2015, 11:14 Uhr.

07.02.2015 – Zehn Verletzte nach Brand eines Kinderwagens.
Am späten Samstagabend gegen 22:18 Uhr ist die Feuerwehr zu einem Brand in den Rübezahlwg im Dortmunder Ortsteil Eving gerufen worden. Im Treppenraum eines 3 geschossigen Wohngebäudes hatte aus bisher nicht bekannten Gründen ein Kinderwagen gebrannt. Als die Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eintrafen, hatten Bewohner den brennenden Kinderwagen bereits aus dem Hausflur transportiert und dabei Rauchgase eingeatmet. Fünf weitere Bewohner befanden sich in ihren Wohnungen und riefen um Hilfe, da der Hausflur und Teile ihrer Wohnungen verraucht waren. Zur Menschenrettung setzte die Feuerwehr mehrere Atemschutztrupps und die Drehleiter ein, entrauchte den Treppenraum mit einem Hochleistungslüfter und führte anschließend die Bewohner sicher aus dem Haus heraus. Da sie jedoch allesamt bereits Rauchgase eingeatmet hatten, sind insgesamt zehn Personen, darunter auch drei Kinder im Alter von 2 bis 9 Jahren, mit mehreren Rettungswagen in Dortmunder Krankenhäuser transportiert worden.
Die Polizei ermittelt nun, warum der Kinderwagen im zweiten Obergeschoss gebrannt hat. Der Sachschaden ist gering. Die Feuerwehr war mit 31 Einsatzkräften vor Ort.
FRü Pressestelle Feuerwehr

 

20-Jährige erstickt  Artikel Ruhrnachrichten vom 20.11.2013
Dohlen bauen Nest - mit tödlichen Folgen

GELSENKIRCHEN Eine 20-jährige Gelsenkirchenerin ist am Montagnachmittag um kurz vor 17 Uhr von Angehörigen leblos in ihrer Wohnung in Gelsenkirchen gefunden worden. Alles deute laut Polizei auf eine Kohlenmonoxydvergiftung hin. Mitschuld soll ein Dohlenpaar tragen, das sich auf dem Dach eingerichtet hat.Von Florian Habersack

20-Jährige erstickt: Dohlen bauen Nest - mit tödlichen Folgen - Lesen Sie mehr auf:
http://www.ruhrnachrichten.de/nachrichten/region/hierundheute/20-Jaehrige-erstickt-Dohlen-Nest-mit-toedlichen-Folgen;art1544,2193866#plx906722595

Montag, 16. Dezember 2013, 18:04 Uhr.

16.12.2013 – Heimrauchmelder alarmierten Nachbarn
Wambel – Gegen 12:20 Uhr hörten die Bewohner eines Mehrfamilienhauses am Kirschbaumweg das Alarmsignal von mehreren Rauchwarnmeldern. Neben den ausgelösten Meldern war in der Wohnung auch das laute Bellen eines Hundes zu hören. Weil jedoch niemand die Wohnungstür öffnete und zudem auch Brandgeruch wahrnehmbar war, rief ein 45-jähriger Nachbar die Feuerwehr.
Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwachen 3 (Neuasseln) und 1 (Mitte) drangen über eine Drehleiter in die leicht verrauchte Wohnung im ersten Obergeschoss ein. Ein zehn Monate alter Hund und zwei Katzen konnten dabei unversehrt aus der Wohnung geholt und dem Mieter übergeben werden, der noch während des Einsatzes nach Hause gekommen war.
20131216-_Y8D7389
Mit einem Hochleistungslüfter wurde die Wohnung entraucht. Warum es in der Küche brannte, konnte von der Feuerwehr abschließend nicht eindeutig geklärt werden. Der entstanden Sachschaden blieb durch die frühzeitige Alarmierung des Rauchwarnmelders gering.
UH/BT – Pressestelle Feuerwehr
Fotos

Neugier, zündeln.... Kinder spielen mit Streichhölzern
Pressebericht aus Süddeutschland
KIGA Brand.pdf
PDF-Dokument [35.0 KB]
QR Code Brandschutz Dortmund

Büro Öffnungszeiten

Montag - Freitag08:30 - 12:00
15:00 - 17:30
Samstag10:00 - 12:00

Kontakt:

 

Brandschutz Dortmund

0231/3968 6653

 

Karl-Heinz Sprigade
Kattenstert 21

44359 Dortmund

 

Mail:

Schnellsuche:

Seminare:

Aktivitäten:

Tipps:

aktive Mitgliedschaften:


Anrufen

E-Mail

Anfahrt